Aktuelle Meldungen

Ob Informationen des Instituts der deutschen Wirtschaft oder Nachrichten aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie: Wir informieren Sie rund um das BQ-Portal, das Thema Anerkennung, die Fachkräfte-Offensive und vieles mehr.
Nach den heute veröffentlichten Daten des Statistischen Bundesamtes werden immer häufiger Anträge auf eine Berufsanerkennung gestellt. Im Anerkennungsverfahren wird geprüft, ob ein ausländischer Berufsabschluss dem jeweiligen deutschen Referenzberuf entspricht. Im Jahr 2017 wurden für Berufe mit Bundeszuständigkeit rund 25.000 Gleichwertigkeitsprüfungen beantragt (plus 9 Prozent gegenüber dem Vorjahr) und 21.800 ausländische Berufsabschlüsse anerkannt (plus 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr).
Mit dem neuen "Infoblatt Westbalkan" gibt es nun ein Nachfolgepapier des Infoblatts Syrien im IQ Netzwerk Hessen. Es informiert kurz und knapp auf zwei Seiten über Besonderheiten bei der Anerkennung von Berufsqualifikationen aus Westbalkanländern.
Die drei zentralen Informationsportale zum Thema Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen - „Anerkennung in Deutschland“, das BQ-Portal und anabin - informieren beim Webinar am 13. September 2018 Ehrenamtliche über das Thema Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen.
Anerkennung interaktiv – zum Anfassen und Ausprobieren. Das macht die Wanderausstellung „Unternehmen Berufsanerkennung“ möglich. Sie tourt weiterhin durch Deutschland.
Geflüchtete Menschen sind nach ihrer Ankunft in Deutschland mit vielfältigen Herausforderungen in verschiedenen Lebensbereichen konfrontiert. Potenzielle Herausforderungen und Problemlagen, mit denen Geflüchtete nach ihrer Ankunft konfrontiert sind, umfassen beispielsweise den Spracherwerb, den Erwerb oder die Anerkennung von Bildungsabschlüssen und die Arbeitssuche, aber auch sehr existenzielle Fragen wie die medizinische Versorgung, die finanzielle Situation sowie die Sicherung des Aufenthalts. Ausgehend davon wird in der neuen BAMF Kurzanalyse untersucht, welche Hilfebedarfe unter Geflüchteten in der zweiten Jahreshälfte 2016 bestanden und inwiefern Beratungsangebote zu deren Deckung beitrugen.
Das Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) hat seine Webseite www.kofa.de aktualisiert. Gleichzeitig wurde eine Erweiterung der Formate und Kanäle vorgenommen, um kleine und mittlere Unternehmen (KMU) noch effektiver und weitreichender über das Thema Fachkräftesicherung zu informieren und bei der Gestaltung der Personalarbeit zu unterstützen.
Wer nimmt eigentlich an den vom Förderprogramm „Integration und Qualifizierung (IQ)“ geförderten Qualifizierungsmaßnahmen teil? Darüber gibt die neue Kurzanalyse zu den Qualifizierungen im Jahr 2017 Auskunft, die die IQ Fachstelle „Beratung und Qualifizierung“ veröffentlicht hat.
Sie benötigen Fachkräfte oder sind engagiert dabei, Fachkräfte für Ihre Regionen zu gewinnen? Dann beteiligen Sie sich an der bundesweiten Aktionswoche vom 17. bis 21. September 2018. Unter dem Motto "Menschen in Arbeit – Fachkräfte in den Regionen" will das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) darauf aufmerksam machen, dass in jeder Region Deutschlands Fachkräfte die Regionen, die Arbeitgeber und damit sich selbst stärken.
Der Arbeitsmarkt wird immer internationaler. Die Erkenntnis ist vielleicht nicht ganz neu, wurde aber auf dem European Validation Festival in Brüssel untermauert. Am 14. und 15. Juni diskutierten Experten aus allen europäischen Ländern etwa darüber, wie die Arbeitserfahrungen von Bewerberinnen und Bewerbern, die von einem Land ins andere wechseln, schneller und transparenter erfasst werden können.
Die Integration von Geflüchteten am Arbeitsmarkt schreitet voran. Aktuelle Zahlen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zeigen, dass jeder Vierte der 2015 aus Krisengebieten nach Deutschland Geflüchteten eine Arbeitsstelle angenommen hat.