Aktuelle Meldungen

Ob Informationen des Instituts der deutschen Wirtschaft oder Nachrichten aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie: Wir informieren Sie rund um das BQ-Portal, das Thema Anerkennung, die Fachkräfte-Offensive und vieles mehr.
Das Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) hat seine Webseite www.kofa.de aktualisiert. Gleichzeitig wurde eine Erweiterung der Formate und Kanäle vorgenommen, um kleine und mittlere Unternehmen (KMU) noch effektiver und weitreichender über das Thema Fachkräftesicherung zu informieren und bei der Gestaltung der Personalarbeit zu unterstützen.
Wer nimmt eigentlich an den vom Förderprogramm „Integration und Qualifizierung (IQ)“ geförderten Qualifizierungsmaßnahmen teil? Darüber gibt die neue Kurzanalyse zu den Qualifizierungen im Jahr 2017 Auskunft, die die IQ Fachstelle „Beratung und Qualifizierung“ veröffentlicht hat.
Sie benötigen Fachkräfte oder sind engagiert dabei, Fachkräfte für Ihre Regionen zu gewinnen? Dann beteiligen Sie sich an der bundesweiten Aktionswoche vom 17. bis 21. September 2018. Unter dem Motto "Menschen in Arbeit – Fachkräfte in den Regionen" will das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) darauf aufmerksam machen, dass in jeder Region Deutschlands Fachkräfte die Regionen, die Arbeitgeber und damit sich selbst stärken.
Der Arbeitsmarkt wird immer internationaler. Die Erkenntnis ist vielleicht nicht ganz neu, wurde aber auf dem European Validation Festival in Brüssel untermauert. Am 14. und 15. Juni diskutierten Experten aus allen europäischen Ländern etwa darüber, wie die Arbeitserfahrungen von Bewerberinnen und Bewerbern, die von einem Land ins andere wechseln, schneller und transparenter erfasst werden können.
Die Integration von Geflüchteten am Arbeitsmarkt schreitet voran. Aktuelle Zahlen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zeigen, dass jeder Vierte der 2015 aus Krisengebieten nach Deutschland Geflüchteten eine Arbeitsstelle angenommen hat.
Silke Kautzmann von DEKTRO Abel gibt in dem Webinar Einblick in den Betriebsalltag eines führenden Dienstleisters und Komplettanbieters von elektronischen Sicherheitssystemen und Gebäudetechnik im Raum Mannheim. Ein Handwerksbetrieb der Elektrobranche, der kulturelle Vielfalt lebt und die Chancen einer Anpassungsqualifizierung nutzt.
Eine Bewerbung aus dem Ausland weist nicht immer den vertrauten Bachelor oder Master auf. Stattdessen steht dort vielleicht ein „Ingeniero“, „Licenciado“ oder „Técnico“. Wie können Sie solche ausländischen Abschlüsse einschätzen? Employland zeigt Ihnen in ihrem neuen Blogbeitrag wie Sie herausfinden, ob der Bewerber ein Studium oder eine Ausbildung absolviert hat, welchem deutschen Abschluss seine Qualifikation entspricht und was seine Noten bedeuten. Dabei wird auch das BQ-Portal genauer vorgestellt.
Sie sind Arbeitgeberin oder Arbeitgeber? Personalverantwortliche oder –Verantwortlicher? Sie rekrutieren oder vermitteln Fachkräfte aus dem Ausland, beschäftigen sich mit Diversity Management oder haben Interesse an der Rekrutierung internationaler Fachkräfte? Dann freuen wir uns, wenn Sie an unserer kurzen Umfrage auf „Make it in Germany“ – Für Unternehmen teilnehmen.
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) wird zum zweiten Mal gemeinsam mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) sowie dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) Unternehmen für ihr betriebliches Engagement im Bereich der beruflichen Anerkennung auszeichnen. Betriebe, die Fachkräfte bei der Anerkennung ihrer ausländischen Berufsqualifikationen unterstützen, können sich bis zum 31. Mai 2018 auf den Unternehmenspreis „Wir für Anerkennung“ bewerben.
Sie suchen Mitarbeiter und können sich vorstellen, einen geflüchteten Menschen einzustellen?

Dann ist der übersichtliche, praxisbezogene Ratgeber vom Thünen Institut genau das richtige für Sie!