Aktuelle Meldungen

Ob Informationen des Instituts der deutschen Wirtschaft oder Nachrichten aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz: Wir informieren Sie rund um das BQ-Portal, das Thema Anerkennung, die Fachkräfte-Offensive und vieles mehr.
Im Mittelpunkt der Publikation stehen die Ergebnisse der Studie „IQ Qualifizierungen in Hamburg – Wirksamkeit und Effekte“, in der erstmalig zugewanderte Fachkräfte in Hamburg zu den Auswirkungen ihrer IQ Qualifizierung befragt wurden. Als Ausblick liefert der Fachbericht Empfehlungen für die Weiterentwicklung beruflicher Anerkennung. Herausgeberin ist die Sozialbehörde in Zusammenarbeit mit dem IQ Netzwerk Hamburg.
Anerkennungsmonitoring Factsheet für 2021: Zahlen und Fakten zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen für 2021 kurz und anschaulich dargestellt.
Für eine erfolgreiche Integration spielen neben weiteren Faktoren wie Kinderbetreuungsmöglichkeiten und Beratungsangeboten zu Arbeits- und Sozialrecht die berufliche Anerkennung von Abschlüssen sowie ein passendes Qualifizierungs- und Sprachkursangebot eine entscheidende Rolle. Die Anerkennungsberatungsstellen des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ spüren den Informations- und Beratungsbedarf von Geflüchteten aus der Ukraine deutlich. In einzelnen Bundesländern stammt aktuell fast jede:r zweite Ratsuchende aus der Ukraine. Zwischen Februar und September 2022 wurden insgesamt 8.877 Anerkennungssuchende mit ukrainischer Staatsangehörigkeit beraten
Dilek Intepe unterstützt Handwerksbetriebe bei der Berufsanerkennung. Im Interview berichtet sie über ihre aktuelle Rolle als Betriebslotsin im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierten Projekts „Unternehmen Berufsanerkennung: HWK“.
Die Zentrale Anerkennungsstelle für Gesundheitsberufe (ZAG) bei der Bezirksregierung Münster erhält – vorbehaltlich der Zustimmung des Haushaltsgesetzgebers – 29 neue Stellen.
Im Rahmen der deutsch-ghanaischen Berufsbildungskooperation besuchte am 23. September 2022 eine hochrangige Delegation rund um die Vize-Bildungsministerin Gifty Twum-Ampofo aus Ghana das Institut der deutschen Wirtschaft (IW).
Seit 10 Jahren begleitet das Portal „Make it in Germany“ viele Geschichten im Bereich der Fachkräfteeinwanderung. Hier berichten Fachkräfte von ihren persönlichen Erfahrungen, Stimmen aus unserem Partnernetzwerk reflektieren über die politischen Entwicklungen und Arbeitgeber geben Einblicke, wie die Rekrutierung aus dem Ausland gelingt.
Auf dem Weg zur beruflichen Anerkennung ergibt sich für Fachkräfte mit ausländischen Bildungsabschlüssen oft ein Qualifizierungsbedarf. So werden immer mehr Anträge auf Anerkennung von Drittstaatsabschlüssen gestellt und mehr Bescheide mit der „Auflage“ einer Ausgleichsmaßnahme oder teilweisen Gleichwertigkeiten erteilt. Das BIBB-Anerkennungsmonitoring hat für die Anpassungsqualifizierungen im Bereich der dualen Berufe eine kompakte Zusammenstellung veröffentlicht.
Die digitale Antragstellung wird vom OZG-Projekt „Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen“ unter Federführung von NRW umgesetzt. Ziel ist ein bundesweit einheitliches System zur Antragstellung, das vom Anerkennungs-Finder auf „Anerkennung in Deutschland“ ausgeht. Im Interview für das Portal "Anerkennung in Deutschland" erläutert Gesamtprojektleiterin Beatrice Berbig den Prozess.
Das Statistische Bundesamt weist 43.900 neue Anträge auf Anerkennung für das Jahr 2021 aus. 79 Prozent (34.700) der neuen Anträge entfielen auf Bundesberufe, 21 Prozent (9.200) auf Länderberufe. Während im Vergleich zum Vorjahr Anträge zu Bundesberufen einen Zuwachs von 10 Prozent verzeichneten, sank die Zahl der Anträge zu landesrechtlich geregelten Berufen um 12 Prozent. Insgesamt ergibt sich ein Plus von 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.