Veranstaltungen

Ausgewählte Veranstaltungen der kommenden Monate rund um die Themen Migration, Arbeitsmarkt und Anerkennung.

Gerne können Sie uns auch Ihre Veranstaltungstipps zukommen lassen projektbuero@bq-portal.de

Veranstaltung
Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Am 6. und 7. Oktober 2020 werden auf der Statuskonferenz des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) „Perspektiven für die berufliche Bildung“ Erfahrungen, Praxisbeispiele und Ergebnisse aus sechs Jahren Laufzeit des Programms JOBSTARTER plus präsentiert.

Die Teilnehmenden diskutieren aus den JOBSTARTER plus-Projekten innovative Konzepte im Bereich der Aus- und Weiterbildung, um Kleinst-, Klein- und mittlere Unternehmen für Ausbildung zu gewinnen. In zehn Fachforen werden weitere Themen aus den JOBSTARTER plus-Projekten bearbeitet. Am ersten Tag steht die Beteiligung von Unternehmerinnen und Unternehmern mit Migrationshintergrund an der dualen Berufsausbildung im Vordergrund sowie die Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund und die Einbeziehung ihrer Eltern in den Prozess der Berufsorientierung. Zum Thema Heterogenität sprechen die Teilnehmenden am zweiten Tag über Herausforderungen des Lernens in heterogenen Gruppen und die Sprachvermittlung im Betrieb.

Zu der Konferenz sind Akteure aus der beruflichen Bildungspraxis, -politik und Wissenschaft eingeladen, die Ergebnisse mit Blick auf den Transfer und ihre nachhaltige Nutzung zu bewerten und kommende Bedarfe, Herausforderungen sowie Perspektiven für die berufliche Bildung zu identifizieren.

Workshop
Bundesagentur für Arbeit/Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)

Die Bundesagentur für Arbeit bietet das Webinar "Anerkennung in Deutschland" am 09. September 2020 von 10:00 bis 12:00 Uhr an. Interessierte Teilnehmer können über Livestream weltweit an dem Webinar teilnehmen. Anmeldeschluss ist zwei Tage vor der Veranstaltung!

Zur Anmeldung

Veranstaltung
Friedrich Ebert Stiftung Wuppertal

Zahlreiche ehrenamtliche Helfende leisten einen Beitrag für die Integration geflüchteter Menschen in Deutschland. Durch ihren Einsatz wird oft erst eine echte Teilhabe an der deutschen Gesellschaft und der Zugang zu Arbeit, Bildung, Gesundheit, Kultur etc. ermöglicht. Unter dem Motto Miteinander in NRW bietet das Landesbüro NRW der Friedrich-Ebert-Stiftung die Helferseminare an, um Helfende zu unterstützen und die Möglichkeit zu geben, sich weiterzubilden und auszutauschen.

In der ehrenamtlichen Arbeit mit Geflüchteten zum Thema Arbeitsmarktintegration kommen oft Fragen auf, die mit rechtlichen Rahmenbedingungen, mit Beschäftigungsmöglichkeiten und vorhandenen Unterstützungsstrukturen sowie Fragen zur interkulturellen Zusammenarbeit verbunden sind. In diesem Seminar werden rechtliche Grundlagen, wie z.B. Änderungen im neuen Migrationspaket und Beschäftigungsmöglichkeiten vermittelt, über die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse informiert sowie für Aspekte interkultureller Zusammenarbeit sensibilisiert. Ebenso werden relevante Unterstützungsstrukturen und Stellen aufgezeigt, an die sich die Ehrenamtlichen wenden können. Methodisch sind praktische Übungen ebenso ein wichtiger Bestandteil wie Fallbeispiele aus den Reihen der Teilnehmenden sowie der Austausch untereinander.

Workshop
Bundesagentur für Arbeit/Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)

Die Bundesagentur für Arbeit bietet das Webinar "Visum für Deutschland" am 12. August 2020 von 10:00 bis 12:00 Uhr an. Interessierte Teilnehmer können über Livestream weltweit an dem Webinar teilnehmen. Anmeldeschluss ist zwei Tage vor der Veranstaltung!

Zur Anmeldung

Workshop
NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge

Neue Wege gehen in neuen Zeiten - unter diesem Motto will das NETZWERK-Team auch in Zeiten von social distancing mit seinen NETZWERK-Mitgliedern im Austausch bleiben. Da nun leider für einige Zeit kein persönlicher Austausch auf den vielen Veranstaltungen und Workshops erfolgen kann, kommt das NETZWERK zu Ihnen ins Homeoffice: ein Termin pro Woche mit ganz viel Raum für Austausch und interaktiven Elementen, digital über die Webinar-Plattform Edudip.

Dazu haben sie ein Format entwickelt, dass Veranstaltungs- und Workshopelemente aus der Quarantäne heraus digital für Sie aufbereitet: #NUiFerklärt. Jeden Donnerstag von 10:30 bis 11:00 Uhr haben Sie ab nächster Woche die Möglichkeit, sich ein Thema rund um die Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten erklären zu lassen, Ihre Fragen zu stellen und sich mit anderen Betrieben auszutauschen.

Anmelden können Sie sich unter folgendem Link: https://nuif.edudip.com/lp/354404

Workshop
KOFA
Die neue Situation, die Corona mit sich bringt, konfrontiert viele Mitarbeitende und Unternehmer mit neuen Herausforderungen. Wie schaffen Sie es möglichst gut und psychisch widerstandsfähig durch diese Krise zu kommen? Sie erfahren in diesem Webinar, was Resilienz genau ist, wie man Resilienz stärken kann und erhalten Tipps, die Ihnen aktuell dabei helfen, die eigene psychische Widerstandsfähigkeit und die Ihrer Mitarbeitenden zu stärken.
 

Das Webinar findet am 22.04.2020 um 10h-10h45 statt. 

Hier geht es zur Anmeldung: https://register.gotowebinar.com/register/3881980139481920011

Workshop
KOFA

Die Corona-Krise zwingt viele Unternehmen ihre Mitarbeiter ab sofort ins Homeoffice zu schicken. Dies stellt Unternehmen wie auch Beschäftigte vor neue Herausforderungen. In dem kostenfreien Webinar erklärt Ihnen KOFA-Expertin Sarah Pierenkemper, wie die Arbeit im Homeoffice funktioniert und wie Sie daraus eine Win-win-Situation für beide Seiten – Betrieb und Beschäftigte – machen können.

Das Webinar findet am 08.04.2020 um 10h-11h statt. 

Hier geht es zur Anmeldung: https://register.gotowebinar.com/register/4562312854708360203

 

Veranstaltung
Netzwerk Unternehmen integrieren Flüchtlinge

Wie können Geflüchtete erfolgreich beschäftigt werden? Erfahrungsaustausch und Erkenntnisse aus Theorie und Praxis

Mehr Jobangebote als Bewerber und immer mehr Menschen, die älter werden – In den kommenden Jahren wird der Fachkräftemangel dramatisch spürbar werden. Unternehmen müssen deshalb neue Wege bei der Rekrutierung gehen. Internationale Arbeits- und Fachkräfte werden in diesem Zusammenhang immer wichtiger. Das NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge berät Betriebe, die Menschen mit Fluchthintergrund ausbilden oder beschäftigen.

Von diesen Erfahrungen aus der bundesweiten Praxis möchte das NETZWERK berichten und gemeinsam mit der IHK für Rheinhessen und den Betrieben im Raum Bingen – Alzey – Worms die Chancen und Herausforderungen bei der Beschäftigung von Geflüchteten betrachten. Es werden konkrete Unterstützungswege aufgezeigt und gemeinsam mit Ihnen Erfolgsmodelle für die Arbeitsmarktintegration entwickelt.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Für Verpflegung ist gesorgt. Es stehen maximal 30 Plätze zur Verfügung.

Das ausführliche Programm sowie die Anmeldeinformationen finden Sie auf der Webseite der Veranstaltung unter https://ihk-event.de/nuifworkshopbingen

Workshop
Friedrich Ebert Stiftung Goch

Zahlreiche ehrenamtliche Helfende leisten einen Beitrag für die Integration geflüchteter Menschen in Deutschland. Durch ihren Einsatz wird oft erst eine echte Teilhabe an der deutschen Gesellschaft und der Zugang zu Arbeit, Bildung, Gesundheit, Kultur etc. ermöglicht. Unter dem Motto Miteinander in NRW bietet das Landesbüro NRW der Friedrich-Ebert-Stiftung die Helferseminare an, um Helfende zu unterstützen und die Möglichkeit zu geben, sich weiterzubilden und auszutauschen.

In der ehrenamtlichen Arbeit mit Geflüchteten zum Thema Arbeitsmarktintegration kommen oft Fragen auf, die mit rechtlichen Rahmenbedingungen, mit Beschäftigungsmöglichkeiten und vorhandenen Unterstützungsstrukturen sowie Fragen zur interkulturellen Zusammenarbeit verbunden sind. In diesem Seminar werden rechtliche Grundlagen, wie z.B. Änderungen im neuen Migrationspaket und Beschäftigungsmöglichkeiten vermittelt, über die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse informiert sowie für Aspekte interkultureller Zusammenarbeit sensibilisiert. Ebenso werden relevante Unterstützungsstrukturen und Stellen aufgezeigt, an die sich die Ehrenamtlichen wenden können. Methodisch sind praktische Übungen ebenso ein wichtiger Bestandteil wie Fallbeispiele aus den Reihen der Teilnehmenden sowie der Austausch untereinander.

Veranstaltung
Netzwerk Unternehmen integrieren Flüchtlinge

Am 1.März 2020 tritt das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz (FEG) in Kraft. Mit dem Ziel, dass Unternehmen leichter Fachkräfte aus Nicht-EU-Ländern beschäftigen können. Eine einfachere Zuwanderung ist dann nicht nur für Hochschulabsolventen, sondern auch für Absolventen einer beruflichen Ausbildung möglich. Außerdem entfällt die Beschränkung auf Engpassberufe, die Vorrangprüfung wird weitgehend ausgesetzt und ein beschleunigtes Verfahren soll möglich sein.

Doch Unternehmen, die internationale Fachkräfte einstellen möchten, stehen vor vielen Fragen: Was ändert sich durch das Fachkräfteeinwanderungsgesetz? Wie geht das mit dem beschleunigten Verfahren? Wie kann die Integration im Unternehmen gelingen?

Diese und zahlreiche weitere Fragen werden in der Veranstaltung praxisnah behandelt.

Ort: Villingen-Schwenningen

Uhrzeit: 17:00 bis 19:00 Uhr