Länderprofil
Abbildung Philippinen - aktuell

Philippinen

Gültigkeit Seit 11.09.1982
Amtssprache Englisch Filipino

Beschreibung

Das Bildungsministerium ist für die allgemeine schulische Bildung und die formalen Bildungsgänge verantwortlich. Die berufliche Bildung steht unter der Aufsicht und Verantwortung der staatlichen Professional Regulation Commission sowie der Regierungsagentur Technical Education and Skills Development Authority (TESDA).

Die 6-jährige Grundbildung ist auf den Philippinen verpflichtend. Die Schulpflicht beginnt mit dem 6. Lebensjahr. Absolventen wird ohne Abschlussprüfung das Certificate of Graduation (Katibayan) verliehen, welches den Zugang zu den Sekundarschulen ermöglicht.

Der Sekundarbereich ist in Sekundarschule I (4-Jahre) und Sekundarschule II  (2-Jahre) gegliedert.Neben den allgemeinen und den wissenschaftlichen Sekundarschulen gibt es auch berufsbildende Sekundarschulen. Die Programme der berufsbildenden Sekundarschulen (High School) beinhalten, zusätzlich zum allgemeinbildenden Teil, die Spezialisierung in einer der folgenden fünf Hauptgebiete: Landwirtschaft, Fischerei, Handel, heimische Industrie und nicht-traditionelle Gewerke. Dabei wird vertieftes Wissen im jeweiligen Bereich vermittelt. Absolventen aller Sekundarschulen wird ein staatliches Dokument mit dem Namen Certificate of Graduation (Katunayan) ausgehändigt. Die Schulen verleihen zusätzlich das High School Diploma. Zu jedem abgeschlossenen High-School-Jahr wird ein Permanent Record (oder Form 137-A) ausgehändigt. Hierbei handelt es sich um den Nachweis der absolvierten Unterrichtsstunden und bestandenen Prüfungen.

Eine abgeschlossene Sekundarschulbildung ist die Voraussetzung für den Beginn einer Berufsausbildung. Die Berufsausbildung umfasst vier Qualifikationsstufen. Die drei ersten Qualifikationsstufen werden mit dem National Certificate (NC I, NC II, NC III) abgeschlossen. Nach dem erfolgreichen Abschluss der vierten Qualifikationsstufe wird die National Licence ausgestellt:

  • Auszubildende mit dem National Certificate I können unter Anleitung gleichartige Arbeiten nach festgeschriebenen Verfahrensvorschriften und Richtlinien ausführen;
  • Auszubildende mit dem National Certificate II können selbstständig die passenden Richtlinien identifizieren und unter Anleitung gleichartige Arbeiten ausführen;
  • Auszubildende mit dem National Certificate III können unterschiedliche Arbeiten selbstständig ausführen;
  • Auszubildende mit der National Licence können ihr Wissen selbstständig in unterschiedlichen Situationen und auf verschiedenste Probleme anwenden sowie Leitungspositionen übernehmen.

Inhaber der vorgenannten Abschlüsse können jederzeit ins Berufsleben eintreten. Um zu einer höheren Qualifikationsstufe zugelassen zu werden, bedarf es des erfolgreichen Abschlusses der vorangegangenen Stufe. Zusätzlich zu dem National Certificate stellt das Bildungsministerium das Certificate of Graduation (Katunayan) aus. Zudem verleiht die Einrichtung zumeist ein Diploma (Katibayan).

Die Hochschulbildung ist in vier Bereiche unterteilt: Associate Degree, Bachelor, Master und Doktorat. Das Associate Degree, welches den Übergang in die Bachelor Studiengänge ermöglicht, kann an der Fachhochschule (College) erworben werden.

Landesspezifische Besonderheiten

Neben der formalen Ausbildung gibt es auch eine Reihe nicht-formaler Ausbildungen, z. B. die Berufslehre (apprenticeship). Seit 1994 werden diese Bildungsgänge per Gesetz auch von der unabhängigen Regierungsagentur Technical Education and Skills Development Authority (TESDA) beaufsichtigt und akkreditiert. Hierdurch soll der Tatsache Rechnung getragen werden, dass viele junge Menschen aus Armutsgründen keinen Zugang zu formaler Bildung haben, da ein großer Teil der Sekundarschulen in privater Hand liegt.