Länderprofil
Abbildung Kuba - aktuell

Kuba

Gültigkeit Seit 24.02.1976
Amtssprache Spanisch

Beschreibung

Das kubanische Bildungssystem wird zentral vom Staat gesteuert. Die Grundstruktur des Bildungssystems wird durch die nationale Verfassung (Constitución de la República) aus dem Jahr 1976 geprägt. Das Bildungsministerium (Ministerio de Educación, MINED) ist das höchste Organ im Bildungswesen und ist für alle Bildungsaufgaben der Primar-, Sekundar- und Berufsausbildung zuständig. Dem Bildungsministerium unterstehen alle regionalen wie städtischen Bildungsbehörden und Bildungseinrichtungen. Die höhere Bildung sowie die Hochschulbildung ist dem Ministerio de Educación Superior zugeordnet.

Aufbau der Bildungsstufen:

Grundbildung

Die allgemeine Schulpflicht beträgt 9 Schuljahre und umfasst die 6jährige Grundbildung (Educación Primaria) sowie die 3 Jahre dauernde erste Stufe der Sekundarbildung (Educación Media Básica). Die Sekundarstufe I schließt direkt an die allgemeine Grundbildung an. Als Zugangsvoraussetzung gilt der erfolgreiche Abschluss des letzten Grundbildungsjahres.

Berufliche Erstausbildung

Eine erste berufliche Ausbildung kann bereits anstatt der allgemeinbildenden Sekundarstufe I an Berufsschulen (Escuelas de Oficios) oder Werkstattschulen (Escuela-taller) absolviert werden. Das Mindestalter für die Aufnahme einer solchen 3jährigen Berufsausbildung beträgt 13 Jahre. Die Ausbildung schließt mit einem Zeugnis als qualifizierte Arbeitskraft (Diploma de Obrero Calificado") ab, welches die Möglichkeit eröffnet, den weiteren Bildungsweg im Bereich der Berufsausbildung (Sekundarstufe II) sowie der Erwachsenenbildung fortzusetzen.

In der Sekundarstufe II (Educación Media Superior) gibt es zum einen den Bereich der voruniversitären Bildung (Educación Preuniversitaria), welche 3 Jahre dauert und mit dem Erwerb des „Bachiller“ abschließt und zum anderen den Bereich der Berufsausbildung (Educación Técnica y Profesional). Ein Schuljahr in der Sekundarstufe II umfasst in der Regel für alle Schultypen 36-40 Unterrichtswochen mit 35-40 Unterrichtsstunden pro Woche.

Im Bereich der Berufsausbildung kann zwischen einer Vielzahl an Ausbildungsberufen gewählt werden. Die Ausbildungszeit beträgt für technische Ausbildungsberufe zwischen 3 und 4 Jahren bzw. kann auf 2 Jahre verkürzt werden, sofern zuvor ein „Bachiller“-Abschluss erworben wurde. Nicht-technische Ausbildungen dauern in der Regel 2 bis 3 Jahre und in Ausnahmefällen 1 Jahr. Absolviert werden die Ausbildungen an sogenannten polytechnischen Instituten (Institutos Politécnicos) oder in einzelnen Regionen an Berufsschulen (Escuelas de Oficios). Der Praxisanteil der Berufsausbildung beträgt zwischen 50% und 60% der gesamten Ausbildungsdauer und wird zum Teil in Werkstätten und zum Teil in Betrieben absolviert. Nach erfolgreichem Abschluss der Berufsausbildung wird ein Zeugnis über den Erwerb des Berufstitels „Técnico Medio“ oder „Obrero Calificado“ bzw. über eine dementsprechende Berufsqualifikation (Diploma o Bachiller en la Especialidad Técnica o Profesional de Nivel Medio Superior) ausgestellt. Eine abgeschlossene Berufsausbildung ermöglicht den Zugang zur beruflichen Weiterbildung und berechtigt zur Aufnahme eines Studiums an einer Universität. Voraussetzung hierfür ist das Bestehen einer Aufnahmeprüfung sowie mindestens ein Jahr Praxiserfahrung.

Berufliche Weiterbildung

Die berufliche Weiterbildung findet an höheren (polytechnischen) Bildungseinrichtungen (Institutos Superiores (Politécnicos)) statt und ist dem post-sekundären Bildungsbereich zugeordnet. Mit erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung wird eine Spezialisierung im entsprechenden Beruf (Especialista en la Profesión correspondiente) bescheinigt. Die Teilnahme an Weiterbildungen kann grundsätzlich in Form von Vollzeit, Teilzeit oder als Distanzlernen organisiert werden.

Erwachsenenbildung

Im Bereich der Erwachsenbildung gibt es verschiedene Bildungsangebote. Diese umfassen die Grundbildung für Arbeiter und Bauern (Educación Obrera Campesina (EOC)) im Primarbereich, die Sekundarbildung für Arbeiter und Bauern (Secundaria Obrera Campesina (SOC)) im Sekundarbereich I und die Berufsbefähigung von Arbeitern und Bauern (Facultad Obrera Campesina (FOC)) im Sekundarbereich II. Die Ausgestaltung und Dauer der Erwachsenbildung variiert. Es existieren verschiedene Modelle, die Faktoren wie Arbeitszeitbedingungen oder Bauerntum berücksichtigen. In der Regel umfasst die Erwachsenenbildung 16 Wochenstunden, findet als Abendkurs statt und erstreckt sich über 2 Jahre für die Grundbildung ebenso wie für die Sekundarbildung und über 3 Jahre für die Berufsbefähigung. Der Abschluss der Sekundarbildung befähigt zur Aufnahme einer Berufsausbildung. Mit dem Erlangen der Berufsbefähigung bietet sich die Möglichkeit eine verkürzte Berufsausbildung (2 Jahre) zu absolvieren oder eine berufliche Weiterbildung anzuschließen.

Hochschulbildung

Der Tertiärbereich wird durch die Universitäten abgedeckt, an denen nach 5-6 Jahren (entsprechend 4.000-5.000 Stunden) die Titel „Ingeniero“, „Licenciado“, „Arquitecto“ und „Doctor en Medicina“ erworben werden können. Das Studium kann in Vollzeit, Teilzeit oder als Fernstudium absolviert werden. Im Anschluss ist nach weiteren 2-5 Jahren das Erlangen eines „Doctorado“, „Maestría“ oder „Posgrado“ möglich. Zudem existieren kurze zertifizierte Aufbaustudiengänge (Certificados de Diplomado) von 6-18 Monaten.

Aktuelle Reformprozesse

Im Jahr 2006 wurde durch den Beschluss Nr. 81 des Bildungsministeriums die Struktur verschiedener Berufsausbildungsgänge der folgenden zehn Berufsgruppen neu festgelegt:  Mechanik; Elektrik; Bauwesen; Geodäsie und Kartographie; Chemie, Biologie und Lebensmittel; Landwirtschaft; Informatik; Rechnungswesen; Dienstleistungen; soziale Dienste.

Im Jahr 2009 wurden die Berufsausbildungsgänge erneut reformiert. In dem Beschluss Nr. 109 des Bildungsministeriums werden die Lehrpläne der 3-4jährigen Berufsausbildungen, die mit einem „Técnico Medio“ abschließen, geregelt. Der Beschluss Nr. 110 bestimmt die Lehrpläne der 2jährigen Berufsausbildung, die nach dem Erwerb des „Bachiller“ absolviert werden kann und ebenfalls mit dem „Técnico Medio“ abschließt. Die Lehrpläne für die 2-3jährigen Berufsausbildungen zur qualifizierten Arbeitskraft (Obrero Calificado) sind in den Beschlüssen Nr. 111 und Nr. 113 verankert. Der Beschluss Nr. 113 beinhaltet zudem den Lehrplan für die 3jährige berufliche Erstausbildung zur qualifizierten Arbeitskraft des Sekundarbereichs I.

Weiterführende Informationen

Quellen und Links

Die nationale Verfassung aus dem Jahr 1976: Constitución de la República

Das Bildungsministerium: Ministerio de Educación, MINED sowie direkte Links zur Berufsausbildung und zur Erwachsenenbildung

Ministerium für höhere Bildung und Hochschulbildung: Ministerio de Educación Superior

Weiterführende Informationsquellen:

Einen umfassenden Überblick über das kubanische Bildungssystem bieten die Bildungsberichte der UNESCO (auf Spanisch (2010/11):UNESCO/ IBE: Sistema educativo de Cuba. Datos Mundiales de Educación 2010/11. Septima Edición; auf Spanisch (2006/07): UNESCO/ IBE: Sistema educativo de Cuba. Datos Mundiales de Educación 2006/07. Sexta Edición).

Ausführliche Informationen über das gesamte Bildungssystem Kubas bietet der Bericht des kubanischen Bildungsministeriums und der Organisation der Ibero-Amerikanischen Staaten (auf Spanisch (1995): Ministerio de Educación de Cuba/ Organización de Estados Iberoamericanos: Sistema Educativo Nacional de Cuba, 1995). Auf den Seiten der Organisation der Ibero-Amerikanischen Staaten finden sich zudem Informationen zu Bildungsstatistiken und Bildungsprogrammen.

 

Informationen des Auswärtigen Amtes