Länderprofil
Abbildung Iran - aktuell

Iran

Gültigkeit Seit 21.03.1990
Amtssprache Farsi (Persisch) Folgende Sprachen werden am meisten gesprochen: Persisch, Gilaki und Mazandarani 59% Aserbaidschanisch und türkische Dialekte 18% Kurdisch 10% Lurisch 7% Belutschisch 2% Arabisch 1%

Beschreibung

Das Bildungssystem ist zentralstaatlich organisiert. Bis zum Abschluss der Sekundarstufe I werden die Grundschule (6 Jahre) und die Sekundarschule (3 Jahre) durchlaufen. Die Bildung wird im Iran in K-12 Bildung (Kindergarten-Abitur, also Primär- und Sekundarbereich) und Hochschulbildung unterteilt.

Nach dem Abschluss der Sekundarstufe I mit einem Mittelschulabschluss (Certificate of General Education) " راهنمایی" kann man die Ausbildung an einer allgemeinbildenden Oberschule "Dabirestan Nazari" (هنرستان فنی و حرفه ای/ کاردانش) fortsetzen oder mit einer Berufsausbildung beginnen, entweder an Technischen Oberschulen bzw. Berufliche Oberschulen (هنرستان فنی و حرفه کاردانش) oder in Berufsbildungsprogrammen an einem Institut für technische Ausbildung (اموزشکده فنی وحرفه ای) der TVTO (Technical and Vocational Training Organisation).

Von den TVTOs werden 3 Qualifikationsebenen mit Zertifizierung angeboten, eine Basisqualifikation die mit dem Zertifikat "Maharate Darajeh 3 مهارت درجه سه (MD-3)" abgeschlossen wird, eine Aufbauqualifikation die mit dem Zertifikat "Maharate Darajeh 2 مهارت درجه دو (MD-2)" abgeschlossen wird und eine Fortgeschrittenenqualifikation die mit dem "Maharate Darajeh 1 مهارت درجه یک (MD-1)" abgeschlossen wird. Die Dauer der Qualifikation beträgt auf allen Ebenen zwischen 1 Monat bis 18 Monaten.Darüber hinaus besteht für Inhaber von MD-2 und MD-3 Zertifikaten die Möglichkeit durch nachgewiesene Berufserfahrung, an einer weiteren Qualifikationsprüfungen zur Erlangung eines höheren Qualifikationsgrades teilzunehmen, ohne hierfür einen Kurs besucht zu haben. Ein Inhaber eines MD-3 Zertifikats mit Arbeitserfahrung kann durch die Prüfungsteilnahme bspw. ein MD-2 oder MD-1 Zertifikat erwerben. Die TVTO führt ihre Ausbildungen sowohl in staatlichen als auch in staatlich anerkannten, privaten Instituten durch und bildet vorl allem qualifizierte und angelernte Arbeitskräfte aus den Bereichen Industrie, Landwirtschaft und Dienstleistungen aus und weiter.

Die Sekundarbildung Stufe II an Technischen Oberschulen (Fanni va Herfeiee) bzw. Berufliche Oberschulen (Kar Danesh) dauert 3 Jahre, erfordert den Abschluss von 90-96 Leistungsnachweisen (30 Nachweise im Jahr) und wird mit einem Zertifikat über das technische Fachabitur "Diplome Fanni va Herfeiee / Kar Danesh (دیپلم فنی وحرفه ای / کاردانش)" abgeschlossen . Ein Nachweis ist normalerweise äquivalent zu 30 akademischen Stunden, bei etwa 30 bis 32 Lehrstunden pro Woche. Während der ersten beiden Jahre erhalten die Studenten eine relativ einheitliche Grundbildung während im 3. Ausbildungsjahr eine Spezialisierung erfolgt. Die Ausbildung in der Technischen Berufsschule (Fanni va Herfeiee) ist in erster Linie auf theoretisches, berufsrelevantes Wissen fokussiert. Die Technischen Berufsschulen bereiten Schüler auf eine universitäre Bildung, eine weiterführende Berufsausbildung oder den Arbeitsmarkt vor. Im Rahmen dieses Berufsschulzweigs gibt es drei Spezialisierungen: Industrie, Landwirtschaft und Dienstleistungen. Die Beruflichen Oberschulen (Kar Danesh - Arbeit und Wissen) sind stärker praxisorientiert und bieten vier Spezialisierungen an: Industrie, Landwirtschaft, Dienstleistungen und Künstlerische Berufe. Die Ausbildung in der Praxis erfolgt meist in der Kooperation mit TVTO Instituten sowohl in Bezug auf die praktische Ausbildung in den Lernwerkstätten der TVTO als auch in Bezug auf die Ausbildungsstandards. Die Technischen Oberschulen haben einen höheren Anteil an technischen und mathematischen Fächern, während die Beruflichen Oberschulen einen größeren Anteil an praktischem Unterricht und Anzahl beruflicher Fächer bietet.

Technische Berufsfachschulen (اموزشکده فنی وحرفه ای) und Institute der Universität für angewandte Wissenschaft und Technologie (موزشگاههای علمی و کاربردی) sind ebenfalls Bestandteil der Sekundarstufe II und bieten zweijährige Ausbildungsprogramme auf Berufsfachschulniveau für Absolventen der technischen Berufsschulen und beruflichen Oberschulen an. Diese werden mit einem Fachschulabschluss Kardanie bzw. "Foghe Diplom (فوق دیپلم)" beendet. Technische Berufsfachschulen widmen sich vorrangig der Ausbildung von Sekundarschullehrern.

Eine große Anzahl an Instituten bietet Programme und Ausbildungsgänge auf postsekundärem und tertiärem Niveau an. Diese sind höher als ein Diplom und Dauern zwischen 2 und 6 Jahren. Nur sehr wenige Kurzzeitprogramme der Berufsausbildung (اموزشگاههای علمی و کاربردی دوره های کوتاه مدت فنی و حرفه ای) werden von diesen Instituten unter der Aufsicht der Universität für angewandte Wissenschaft und Technologie (UAST) durchgeführt. Die Kurzzeitkurse werden mit einem Teilnahmezertifikat "Madrake Hozoor Dar Doreh (مدرک حضور در دوره)" abgeschlossen. Sie dauern zwischen 30 bis 480 Stunden.

Landesweit wurden etwa 1000 Ausbildungsinstitutionen (öffentliche und private) von der UAST lizensiert, von denen ca. 45 Prozent in öffentlicher Hand sind. Der Rest sind private oder öffentliche Bildungseinrichtungen, die anderen Organisationen und Unternehmen angehören und die im Jahr 2013 unter Aufsicht der UAST arbeiten. Die Ausbildungseinrichtungen zielen auf die Förderung technischer und wissenschaftlicher Kenntnisse von Arbeitskräften ab, die als gering Qualifizierte oder angelernte Arbeiter in verschiedenen Bereichen der Wirtschaft tätig sind.

Die Eingangs- bzw. Aufnahmeprüfung für Universitäten entscheidet über die Aufnahme an der UAST. Mitarbeiter von Organisationen die den Ministerien unterstehen bzw. Mitarbeiter halbstaatliche Unternehmen haben die Möglichkeit, an von der UAST genehmigten Programmen ohne  Aufnahmeprüfung teilzunehmen.

Für die Ausbildung von Ausbildern im Berufsbildungssektor ist das ITC zuständig. Es ist der TVTO untergeordnet und bildet Lehrpersonal für die Berufsbildungseinrichtungen und die Industrie in 17 spezialisierten Bereichen aus.

Drei Ministerien nehmen eine Schlüsselrollen im Berufsbildungssystem des Iran ein:

Dem Ministerium für Kooperativen, Arbeit und Soziales (Vezarate Taovon, Kar Va Omoore Ejtemaee) ist das Institut für technische Ausbildung (TVTO) (Sazmane Amoozeshe Fanni va Herfeiee Keshvar) angegliedert, welches dessen Hauptorganisation für Kurzzeitkurse in der technisch-beruflichen Bildung ist und als oberstes Gremium für die non-formale technische Ausbildung agiert, dem 10 Ministerien, Organisationen sowie Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbände angehören.

Dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Technologie (Vezarate Oloom, Tahghighat Va Fan Avari) ist die Universität für angewandte Wissenschaft und Technologie (UAST) (Daneshgahe Jame Elmi va Karbordi) unterstellt, die in erster Linie für die Politikentwicklung, die Curricula Planung und für die Aufsicht über die private und staatliche Berufsausbildung verantwortlich ist.

Das Ministerium für Bildung (Vezarate Amoozesh Parvaresh va) beaufsichtigt die K-12 Bildung (Kindergarten-Abitur) sowie die Berufsschulen mit Vollzeitausbildung (Honarestane Fanni Herfeiee).

Landesspezifische Besonderheiten

Zeitrechnung

Im Iran gibt es eine andere Zeitrechnung bzw. einen anderen Kalender und einen anderen Jahresablauf. So entspricht beispielsweise der 21.03.2014 nach gregorianischem / abendländischem Kalender dem 01.01.1393 des neuen iranischen Kalenders. Das akademische Jahr an Schulen und Universitäten beginnt im September (23.09.) und endet im Juni. Vom 20. März bis Anfang April sind alle Schulen geschlossen aufgrund des persischen Neujahrs- und Frühlingsfests (Nowruz) am 21.03.

Herausforderungen für das Berufsbildungssystem

Diskrepanzen zwischen den Ausbildungsstandards, den Ausbildungskursen und den Bedürfnissen des Arbeitsmarktes, die Ineffizienz von Prozessen zur Verbesserung von Ausbildungsevaluierung und Ausbildungskursen sowie das Fehlen von Vorschriften und eines Zertifizierungssystems für Techniker in den Gewerkschaften und Verbänden sind die wichtigsten Herausforderungen des Berufsbildungssystems im Iran. Nach den langanhaltenden Sanktionen gegen den Iran hat das Bildungssystem einen großen Modernisierungsbedarf.

Aktuelle Reformprozesse

Die Regierung hatte Maßnahmen zur Schaffung von Beschäftigungsmöglichkeiten und zur Reform des Berufsbildungssystems ergriffen. Hintergrund ist das gesellschaftliche Problem einer hohen  Jugendarbeitslosigkeit die bei ca. 10% liegt. 

Im November 2011 (zur Integration und Zentralisierung von Management- und politischen Entscheidungsprozessen in der Ausbildung), wurde von der Regierung des Iran ein „System zur integrierten Ausbildung von Fertigkeiten und Technologien“ (“Nezame Amoozeshe Maharat va Fanavari”) genehmigt, das als die wichtigste Reform in der Berufsbildung in den letzten Jahrzehnten nach der islamischen Revolution angesehen wird. Diese Integration ist ein sehr wichtiger Schritt, um eine bessere und effizientere Koordinierung zwischen den Managementsystemen und den zuständigen Ministerien zu erzielen. Ziel ist die Erhöhung der Produktivität und Effektivität der beruflich-technischen Ausbildung auf verschiedenen Ebenen als Reaktion auf die Qualifikationsanforderungen an den Arbeitsplätzen und vom Arbeitsmarkt.
Die Gründung der „Skills National Organisation“ (Sazmane Melli Maharat) zielt auf die Integration des Berufsausbildungssystems in die wichtigsten Ministerien ab.

Der vierte und fünfte Fünf-Jahres-Entwicklungsplan (2005-2010; 2011-2015), bekannt als Gesetz des Fünf-Jahres-Entwicklungsplans des Landes (Ghanoone Barnameyeh Panj Salayeh Toseeyeh Joomhooriyeh Eslamiyeh Iran), haben zum Ziel, die Qualität des Bildungssystems auf allen Ebenen zu verbessern, die Reform von Lehrplänen und die Entwicklung geeigneter Programme der Berufsausbildung voranzutreiben, um den Trend hin zur arbeitsmarktorientierten Berufsausbildung fortzusetzen. Allgemeine Ziele der Bildungsreform analog der vierten und fünften Fünf-Jahres-Entwicklungspläne sind die globale Ausrichtung der Bildung, die Erhöhung der Effizienz des Bildungssystems, die Erreichung des höchsten Standards der Ausbildung in der Region sowie die Personalentwicklung für den Aufbau einer stabilen Wirtschaft.

In den letzten drei Jahrzehnten wurden das Bildungssystem und die Lehrpläne mehrfach reformiert. Das neue System der Sekundarstufe II ist das Ergebnis mehrerer Reformen. Das neue System der Berufsausbildung ist so ausgerichtet, dass junge Menschen verschiedene Möglichkeiten haben, um die gewünschten Studiengänge, Jobs und Karrieren wählen zu können. In den letzten zwanzig Jahren hat sich die Anzahl der technisch-beruflichen Schulen deutlich erhöht und Anstrengungen wurden unternommen, um mehr weibliche Jugendliche für die beruflich-technische Ausbildung zu gewinnen.

Im Februar 2016 stimmte das iranische Parlament einem Gesetzesentwurf mit dem Titel "Comprehensive Technical and Vocational Training and Skill System" zu. Die finale Zustimmung des Wächterrats hierfür steht noch aus. Der Gesetzesentwurf zielt auf eine Verbesserung sowohl des TVET Systems in Ran unter Berücksichtigung internationaler Standards, als auch der mit dem TVET System zusammenhängenden Politikgestaltung sowie des Managements und der Planung der Berufsbildung ab. Ein wichtiger Schritt in diesem Zusammenhang soll die Einführung eines Nationalen Qualifikationsrahmens (NQF) in Iran sein, dessen Umsetzung unter die Aufsicht eines dann neu zu gründenden Nationalen TVET Gremiums, dam National Body of Technical and Vocational Education and Training (NBTVET), fällt. Die einzelnen Qualifikationsstufen des NQF sollen sich an dem Klassifikationssystem der ILO orientieren. Weiterhin wurde das Modern Skills Office der TVTO mit dem Ziel gegründet, angemessene Rahmenbedingungen für die Vermittlung moderner Fähigkeiten für technische und nicht-technische Branchen zu schaffen. (Quelle: iMove - Marktstudie Iran)

Weiterführende Informationen

Quellen und Links

Folgende Behörden sind für die Entwicklung von Lehrplänen im Bereich der Berufsbildung in erster Linie zuständig:

  1. Die Berufsbildungsorganisation TVTO (Sazmane Amoozeshe Fanni va Herfeiee Keshvar) ist  für die Lehrplanentwicklung aller Berufsbildungsprogramme die durch die TVTO durchgeführt werden verantwortlich.
    Anschrift: Khosh Crossing, Azadi Avenue, Tehran, P.O Box: 13445/818
    Tel: +98 21 66941250 / +98 21 66944105
    Fax: +98 21 66432866
    Email: info@irantvto.ir
     
  2. Das „Amt für technische Berufsausbildung und Arbeitswissenschaften“ des Ministeriums für Bildung (Daftare Amoozeshhayeh Fanni va Herfeiee va Kar-Danesh) ist für die Lehrplanentwicklung der Oberschulen verantwortlich.
    Anschrift: 6th  & 7th Floors, office of vocational and technical education, Deputy of theoretical and skill training, Ministry of Education, Iranshahr Crossing Avenue, Taleghani Street, Tehran
    Tel:+98-21-88827776-88846794-88826022
    Fax:+98-21-88303349
    Email: tve@medu.ir
     
  3. Die Universität für angewandte Wissenschaft und Technologie (UAST) (Daneshgahe Jame Elmi va Karbordi) wurde 1992 mit dem Ziel gegründet spezialisierte Arbeitskräfte für den wirtschaftlichen, politischen, sozialen und industriellen Sektor auszubilden. Das Universitätszentrum in Teheran ist in erster Linie für die Bildungspolitik, die Lehrplanentwicklung von Berufsschulen und von  technischen Ausbildungsprogrammen im Hochschulbereich, die Betreuung von privaten und staatlichen Berufs- und Fachausbildungseinrichtungen auf Hochschulniveau und von Programme höher als ein Diplom verantwortlich.
    Anschrift: No.683,Between Hafez and Nejatollahi Avenues, Enghelab Street, Tehran
    Tel:+98-21-88909730, +98-21-82779
     
  4. Die technischen Berufsfachschulen (va Herfeiee Amoozeshkadeyeh Fanni) sind verantwortlich für die Lehrplanentwicklung hinsichtlich der Ausbildung zum „technischen Abitur“ (Kardani Fogh-Diplom).
     
  5. Trainingszentrum für Ausbilder & technisch berufsbildende Forschung (ITC) (Markaze Tarbiat Morabiyeh Karaj)
    Anschrift: ITC Boulevard, Emam Reza Boulevard, Azadegan SQ, Taleghani intersection, Karaj, Postal Code: 3158  
    Postanschrift: Karaj, Taleghani intersection, P.O Box 951
    Tel: +98 261 2511922, 2511923
    Tel. Öffentlichkeitsarbeit: +98 261 2511921
    Email: info@tvto-itc.ir
     
  6. Die Technische und berufsbildende Universität bietet ebenfalls Kurzzeitkurse zur Qualifizierung für den Arbeitsmarkt an, die mit Teilnahmebestätigungen abgeschlossen werden.
    Anschrift:No.4,Brazil East Street, Post Code:1435761137
    Tel:+98-21-42350000
    Fax:+98-21-88190608
    Email: info@tvu.ac.ir

 

Informationen des Auswärtigen Amtes