Länderprofil
Abbildung Albanien - aktuell

Albanien

Gültigkeit Seit 01.09.2008
Amtssprache Albanisch

Beschreibung

Bis zum Jahr 2002 war die berufliche Bildung in Albanien nur unzureichend geregelt. Mit dem Inkrafttreten des Gesetzes für Aus- und Weiterbildung in der Republik Albanien (Për Arsimin Dhe Formimin Profesional Në Republikën E Shqipërisë) wurde erstmals ein einheitlicher Rechtsrahmen geschaffen.

In Albanien liegt die Zuständigkeit für berufliche Aus- und Weiterbildung seit Herbst 2013 beim Ministerium für Soziale Wohlfahrt und Jugend (Ministria E Mirëqenies Sociale dhe Rinisë).  Zuvor war das Ministerium für Bildung und Wissenschaft (Ministria E Arsimit Dhe E Shkencës) für die berufliche Bildung verantwortlich. Seit März 2007 hat das Ministerium für Bildung und Wissenschaft zahlreiche Kompetenzen auf die nationale Agentur für berufliche Bildung (Agjencia Kombëtare e Arsimit dhe Formimit Profesional) übertragen, die nunmehr für die Entwicklung der Curricula, der Qualitätsstandards beruflichen Bildung, der Prüfungsstandards etc. zuständig ist.

Voraussetzung für die Aufnahme einer beruflichen Erstausbildung ist ein Abschluss der 9-Pflichtschule, die sich aus einer 5-jährigen Unterstufe (cikël fillor) und einer 4-jährigen Oberstufe (cikël lartë) zusammensetzt. Rund 80 bis 90 % der Jugendlichen entschieden sich in den letzten Jahren (zwischen 2010 und 2012) nach Beendigung der Pflichtschule für eine Fortsetzung ihre Bildungskarriere. Über 80 % wechselten auf  eine allgemeinbildende Sekundarschule und nur etwas mehr als 15 % der Jugendlichen begannen eine berufliche Erstausbildung.

Das albanische Berufsbildungssystem kennt  ausschließlich vollzeitschulische Bildungsgänge, und zwar die 3-jährige Shkollë Professionale und die 5-jährige Shkollë Teknike.

  • die 3-jährige Shkollë Professionale haben einen praxisorientierten Bildungsauftrag, deren Ausbildung mit einem Zertifikat und einer Bescheinigung über die beruflichen Qualifikationen abschließt (Dëftesë e përfundimit dhe Çertifikatë e aftësive profesionale për punëtor të kualifikuar)
  • die 5-jährige Shkollë Teknike bietet doppelt qualifizierende Ausbildungsgänge an, die sowohl zu Erwerb der Hochschulreife als auch zu einem beruflichen Abschluss führen. Die Bezeichnung des Abschlusses - Dëftesë e përfundimit dhe Çertifikatë e aftësive profesionale për punëtor të kualifikuar -  ist identisch mit dem der Shkollë Professionale. Als Unterscheidungsmerkmal dient der Vermerk Schultyps auf den Zeugnisunterlagen.

Im tertiären Bildungssektor gibt es in Albanien neben den Universitäten (Universitetet) Akademien (Akademitë)  (für Sport, Kunst, Sicherheit und Verteidigung) und sogenannte 3-jährige Berufscollages (Kolegjet profesionale), die in diversen Fachrichtungen vollzeitschulische Berufsausbildungsgänge auf Bachelornioveau mit dem Abschluss (Diplomës të ciklit të parë)  anbieten. Insgesamt gibt  es in Albanien 58 Bildungseinrichtungen im tertiären Bereich, davon sind 44 in privater Trägerschaft.

 

Landesspezifische Besonderheiten

Das Berufsbildungssystem Albanien leidet noch immer unter den gravierenden Verwerfungen zu Beginn der 90er Jahre. Bis dahin waren die Berufsbildung sehr stark auf die Bedürfnisse der Landwirtschaftskooperativen zugeschnitten. Im Schuljahr 1990/91 existierten in Albanien 466 berufliche Schulen an den knapp 150.000 Schüler ausgebildet wurden. 10 Jahre später 2000/01 gab nur noch 57 Schulen mit 16.500 Schülern. D.h., die berufliche Bildung musste mehr oder weniger neu aufgebaut werden. Z.B. waren für moderne Ausbildungsberufe vielfach keine Curricula vorhanden und folglich fehlte es in der Regel auch an geeignetem Lehrpersonal. In traditionellen Berufen waren die Curricula vielfach veraltet und entsprachen nicht den Bedürfnissen einer modernen Marktwirtschaft. Daher mussten in den letzten Jahren sämtliche Lehrpläne neu entwickelt und das Lehrpersonal geschult werden.  Im Jahr 2013 existierten Curricula für rund 50 Ausbildungsberufe; weitere Lehrpläne sind in Planung.

Aktuelle Reformprozesse

Man ist bestrebt, die Qualität der beruflichen Bildung suksessive an europäische Standards anzupassen, was jedoch auf Grund der schwierigen Ausgangslage noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird (siehe hierzu landesspezifische Besonderheiten).

Historische Entwicklung

Berufsbildungssystem von 2002 bis 2008

Weiterführende Informationen

Quellen und Links

Ministerium für Bildung, Sport und Jugend

E-mail: info@arsimi.gov.al

 

Kontaktdaten der nationalen Agentur  für berufliche Bildung:

Agjencia Kombëtare e Arsimit, Formimit Profesional dhe Kualifikimeve
Rr. "Naim Frasheri", Nr.37, Tiranë

Tel: 042-237-087
Fax: 042- 223-795
Email: info@akafp-al.org

 

Aktuelle Lehrpläne der beruflichen Erstausbildung sind auf dieser Website zu finden.

 

Informationen des Auswärtigen Amtes