Kfz-Meisterbetrieb Monika Henning: Chance ergriffen - perfekten Mitarbeiter gefunden

Hartmut Henning, Kfz-Meister, verfügt bereits über 40 Jahre Berufserfahrung und hatte in dieser Zeit schon mit Kraftfahrzeugen aller Art zu tun. „Man muss diesen Beruf lieben und sich immer wieder weiterbilden, um auf dem neuesten Stand zu sein“, so Henning. Genau dies wünscht er sich auch von seinen Mitarbeitern. Als sich Hossein Moshasdaeh Gohari bei ihm vorstellte, erkannte er schnell das Potenzial des iranischen Kfz-Mechatronikers und unterstütze ihn beim Anerkennungsverfahren. Mit Herrn Gohari hat die Kfz-Werkstatt nun endlich die lang gesuchte, passende Fachkraft gefunden.

Ein Bewerber mit viel Eigeninitiative

Hossein Moshaadaeh Gohari ist im Iran geboren und aufgewachsen. Er absolvierte dort zunächst drei Jahre die technische Oberschule und besuchte dann zwei Jahre lang eine technische Berufsfachschule. Damit verfügte er über ein breites, insbesondere theoretisches, Wissen im Bereich Kfz-Mechatronik. Die praktische Berufserfahrung erlangte er vor allem über seine Arbeit bei Vertragswerkstätten von Peugeot, Toyota und Hyundai im Iran. Bevor Herr Gohari dann nach Deutschland kam, war er außerdem ein Jahr bei einer Vertragswerkstatt von KIA Motors tätig. Daher war es auch in Deutschland seine oberste Priorität wieder als Kfz-Mechatroniker zu arbeiten. Auf eigene Faust fing er also an bei den Kfz-Werkstätten in der Umgebung persönlich vorstellig zu werden und seine Bewerbungsunterlagen zu verteilen – so auch beim Kfz-Meisterbetrieb Monika Henning.

Praxisbeispiel KFZ Henning 1

Lange Suche nach Mitarbeiter mit „Rund-um-Kenntnissen“

Kfz-Meister Hartmut Henning war schon lange auf der Suche nach einem passenden Mitarbeiter für seinen kleinen Betrieb. Durch seine jahrzehntelange Berufserfahrung kann er die verschiedensten handwerklichen Dienstleistungen für alle Arten von Kraftfahrzeugen anbieten. Daher wünschte er sich als Unterstützung eine Fachkraft, die ebenfalls über sehr breite Kenntnisse und Fertigkeiten verfügt. Die Bewerbungsunterlagen und der vielseitige berufliche Lebenslauf von Herrn Gohari weckten deshalb gleich das Interesse des Kfz-Meisters. Dieser positive, erste Eindruck setzte sich auf beim Probearbeitstag fort. Um die iranische Fachkraft besser kennenzulernen bot er ihm ein zweiwöchiges Praktikum an. Schnell verbesserten sich die Deutschkenntnisse des Iraners und Hartmut Henning stellte ihn nach den zwei Wochen sofort fest ein: „Hossein Gohari bringt all die Eigenschaften und das Wissen mit, was ich mir von einem Mitarbeiter immer gewünscht habe.“

 

Anerkennung folgte sofort

Schon während des Praktikums erkundigte sich Hartmut Henning nach einer Möglichkeit der Anerkennung der iranischen Berufsabschlüsse von Herrn Gohari. Denn für den Kfz-Meister war es wichtig, eine offizielle Bestätigung zu haben, dass die Qualifikationen seines Mitarbeiters voll gleichwertig mit den deutschen Anforderungen an einen Kfz-Mechatroniker sind. Daher informierte er sich genauer über das Anerkennungsverfahren, recherchierte die Kontaktpersonen und schrieb Herrn Gohari ein ausführliches Arbeitszeugnis. Der Iraner stellte dann eigenständig seinen Antrag für das Anerkennungsverfahren bei der Handwerkskammer Düsseldorf. Das Verfahren lief unkompliziert und Herr Gohari erhielt nach kurzer Zeit die volle Anerkennung seiner iranischen Berufsqualifikationen. Hartmut Hennig resümiert: „Ich würde das Anerkennungsverfahren jedem Betrieb, der Mitarbeiter oder Bewerber mit ausländischen Berufsabschlüssen hat, uneingeschränkt weiterempfehlen.“ Der Kfz-Meister ist absolut zufrieden mit seiner neuen Fachkraft und unterstützt ihn daher beim nächsten Schritt, der nun nach der Anerkennung auch möglich ist: die Fortbildung zum Kfz-Meister.

 

Auf einen Blick

Branche: Kfz-Werkstatt

Anerkannter Beruf: Kfz-Mechatroniker

Standort: Velbert

Beschäftigte: 1

 

Kontakt:

Kfz-Meisterbetrieb
Monika Henning
Werdenerstr. 119
42549 Velbert

Tel.: 02051 8004711
E-Mail: kfzmhv@aol.com