Horst Busch Elektro-Technik GmbH: Anerkennung als Qualitätsmerkmal

Drei Facharbeiter aus Bulgarien, Großbritannien und Polen arbeiten bei der Horst Busch Elektro-Technik GmbH aus Hamburg. Die Firma rekrutiert gezielt Fachkräfte, die ihre Berufsqualifikationen im Ausland erworben haben. Denn entgegen aller Befürchtungen um schwer beurteilbare Fachkenntnisse oder kulturelle Missverständnisse hat sie sehr gute Erfahrungen mit dieser Rekrutierungsstrategie gemacht. Horst Busch Elektro-Technik GmbH fördert nicht nur die berufliche Anerkennung ihrer Mitarbeiter mit ausländischem Berufsabschluss – sie übernimmt auch die Kosten für das Verfahren. Der Hamburger Elektrofachbetrieb ist überzeugt: Angesichts des Fachkräfteengpasses im Elektrikerbereich wird sich diese Investition schon bald auszahlen.

„Darum kommen wir künftig nicht herum.“

Die Horst Busch Elektro-Technik GmbH ist auf dem Feld der beruflichen Anerkennung Vorreiter ihrer Branche. Seit Jahren sinken die Bewerberzahlen im Elektrikerbereich. Der Betrieb der Horst Busch Unternehmensgruppe hat die Zeichen der Zeit erkannt. Er setzt auf Fachkräfte mit ausländischen Berufsqualifikationen. Denn – davon ist Michael Gantenberg, Prokurist in der Unternehmensgruppe, überzeugt – „darum kommen wir künftig nicht herum.“ Auf seinem Tisch landen immer häufiger Bewerbungen aus dem Ausland und von Personen, die einen Abschluss aus dem Ausland mitbringen. Die anfängliche Skepsis gegenüber Abschlüssen aus dem Ausland ist inzwischen verflogen; Michael Gantenberg lädt immer öfter Bewerberinnen und Bewerber mit ausländischen Berufsqualifikationen zum Gespräch ein.

Ein lohnendes wie weitsichtiges Experiment

Erstmals in Kontakt kam das Unternehmen mit Bewerbern mit einem nicht-deutschen Berufsabschluss im Jahr 2013. Über Kooperationen mit regionalen Bildungsträgern gelangten die Bewerbungen von Angel Rangelov aus Bulgarien und Lukasz Sobiegraj aus Polen zur Horst Busch Elektro-Technik GmbH. Beide brachten grundlegende Deutschkenntnisse und ausreichende fachliche Kompetenzen mit. Der Elektrofachbetrieb erkannte das Potenzial: Lukasz Sobiegraj wurde direkt eingestellt. Der Bulgare Angel Ramelow durfte für ein Probepraktikum bleiben. Für den 47-jährigen Angel Ramelov war das ein besonderer Glücksfall. Als er aus Bulgarien 2005 nach Deutschland kam, hatte er große Schwierigkeiten, in seinem gelernten Beruf als Elektriker Fuß zu fassen. Er hielt sich mit Aushilfejobs im Baugewerbe über Wasser. Im Rahmen des Probepraktikums konnte er Michael Gantenberg von seinen Kompetenzen als Elektriker überzeugen. Heute ist auch er ein unverzichtbares Mitglied des Teams.

Praxisbeispiel Horst Busch

Das Anerkennungsverfahren als Qualitätsgarantie

Dank der EU-Freizügigkeitsverordnung brauchen die drei Facharbeiter keine gesonderten Arbeitsgenehmigungen für Deutschland. Auch ein Anerkennungsverfahren wäre nicht nötig. Dennoch fördert und finanziert Prokurist Gantenberg die formale Anerkennung ihrer ausländischen Berufsqualifikationen. Er möchte die drei Mitarbeiter gegenüber den Kunden stärken und seinen Kunden ein hohes Maß an Arbeitsqualität zusichern. So kann er sie problemlos in allen Projekten einsetzen, und alle Haftungsfragen sind von vorneherein geklärt.   
Michael Gantenberg kennt wenige Unternehmen, die das Anerkennungsverfahren wie die Horst Busch Elektro-Technik GmbH zur Fachkräftesicherung für sich nutzen. Er kann diese Strategie empfehlen und lobt dabei die Zusammenarbeit mit der regionalen Handwerkskammer in Hamburg. Seine Fachkräfte waren gut beraten. Zwei von ihnen haben seit Anfang 2014 die volle Anerkennung in der Tasche.

Ein multikulturelles Umfeld in Hamburg erleichtert die Integration

Lukas Sobiegraj und Angel Rangelow sind mittlerweile gut im Unternehmensalltag der Horst Busch Gruppe integriert. Im multikulturellen Umfeld der Stadt Hamburg fällt es dem Unternehmen nicht schwer, Fachkräfte aus anderen Ländern aufzunehmen. Regelmäßige Gespräche und Schulungen sorgen dafür, dass die gesamte Belegschaft gut zusammenarbeitet und alle zufrieden sind.

Auf Markus Gantenbergs Schreibtisch liegen derzeit Bewerbungen aus Polen, Spanien und Portugal. Er wird sich die Zeugnisse genau ansehen und lässt sich gerne von den Kompetenzen und Qualifikationen der Bewerberinnen und Bewerber überzeugen.

Auf einen Blick

Branche: Elektrofachbetrieb

Anerkannter Beruf: Elektroniker/in – Energie und Gebäudetechnik

Standort: Hamburg

Beschäftigte: 81

 

Kontakt

Horst Busch Elektro-Technik GmbH
König-Georg-Stieg 4
21107 Hamburg

Tel.: 040 75 60 62 - 0
Fax: 040 75 60 62 - 33
Internet: www.horst-busch-elektro.de
E-Mail: info@horst-busch.de