Veranstaltungen

Ausgewählte Veranstaltungen der kommenden Monate rund um die Themen Migration, Arbeitsmarkt und Anerkennung.

Gerne können Sie uns auch Ihre Veranstaltungstipps zukommen lassen projektbuero@bq-portal.de

10h - 13h
Veranstaltung
Online
Welcome Center Nordschwarzwald, Schwarzwald-Baar-Heuberg/Hochrhein-Bodensee und Ulm/Oberschwaben
Die Corona-Pandemie hat im vergangenen Jahr die Wirtschaft und Unternehmen auf den Kopf gestellt – Innovationen wurden nicht umgesetzt, Planungen wurden schwierig und der Ausblick unvorhersehbar.  Der Fachkräftemangel war bereits vor der Corona-Pandemie ein großes Thema. Zwar wurde dieser über die Monate des Lockdowns vorübergehend abgeschwächt, jedoch nicht vollständig ausgehebelt. Manche Unternehmen suchen dennoch händeringend nach qualifiziertem Fachpersonal. Auch in Zukunft wird der Fachkräftemangel nach einem erneuten wirtschaftlichen Aufschwung wieder deutlich sichtbar – diesem gilt es zuvor zu kommen. Doch was kann helfen?  
 
Ein Baustein beim Thema Fachkräftesicherung sind internationale Fachkräfte. Sie bieten Top-Qualifizierungen und Fertigkeiten, vielfältige Sprachkenntnisse sowie kulturelle Vielfalt. Doch wie können Sie internationales top qualifiziertes Personal finden und binden?  
Um Ihnen aufzuzeigen, welche Möglichkeiten es gibt, welche Schritte es mit sich bringt und was es zu beachten gilt, wollen die Welcome Center Nordschwarzwald, Schwarzwald-Baar-Heuberg/Hochrhein-Bodensee und Ulm/Oberschwaben mit Unternehmern, Personalverantwortlichen, internationalen Fachkräften und vielen regionalen Institutionen, die mit dem Thema Fachkräftesicherung betraut sind, ein digitales Barcamp zum Austausch gestalten.
Diese Veranstaltungsform bietet Ihnen die Möglichkeit, sich in einem vorgegebenen Rahmen zu Themen ,hinzuzuschalten‘, Ihre Fragen zu stellen, Erfahrungen und Tipps auszutauschen und dadurch gemeinsam mehr zu erreichen.
10h - 15h
Veranstaltung
Online
Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern

Das Seminar richtet sich an Menschen, die in ihrer haupt- oder ehrenamtlichen Arbeit Migrant*innen und Geflüchtete betreuen, beraten oder begleiten, an Mitarbeitende von Jugend- oder Sozialämtern, an Ausländerbehörden, Integrationsbeauftragte, an Menschen, die politisch tätig sind, sowie an alle Interessierten. Das Seminar ist kostenlos.

Vorkenntnissse sind nicht notwendig. Es handelt sich um eine Einführung. Im Mittelpunkt stehen Informationen und Austausch zum Thema „Integration Geflüchteter in den Arbeitsmarkt“.
Das Seminar gibt u. a. Antworten auf Fragen wie:

Welche Behörde ist wann zuständig?
Welche Aufenthalte haben welche Papiere und welche Rechte?
Wer darf mit welchem Status ab wann arbeiten?
Gibt es Förderung?
Gibt es Bleibeperspektiven durch Arbeitsmarktintegration?
Wo finde ich welche Hilfen?
Gerne werden im Seminar auch konkrete Fälle aus der Praxis besprochen. Dazu bitte zusammen mit der Anmeldung eine kurze Schilderung der Problemlage.

10h - 13h
Veranstaltung
Online
Minor Projektkontor

Erfolgs- und Risikofaktoren und die Rolle der Arbeitsverwaltungen

Die Zuwanderung aus der Europäischen Union mit dem Ziel der Erwerbstätigkeit gehört zu den wichtigsten Migrationstrends in der Hauptstadt. Das Projekt „Europäisches Berlin“  analysiert seit mehreren Jahren die Situation von Unionsbürgerinnen und -bürgern auf dem Berliner Arbeitsmarkt. Obwohl es sich bei den Zuwandernden aus den EU-Staaten um eine junge, gut ausgebildete Zielgruppe mit einem hohen Potenzial für den deutschen Arbeitsmarkt handelt, gestaltet sich die berufliche Laufbahn für viele von ihnen schwierig. Die Arbeitsmarktdaten der Bundesagentur für Arbeit lassen erkennen, dass der Anteil an Personen, deren Beschäftigung Prekaritätsrisiken aufweist – insbesondere bei Zugewanderten aus den Mitgliedstaaten der EU-Osterweiterung – erhöht ist.

Die Coronakrise verstärkt die Schwierigkeiten, mit denen ein Teil der zugewanderten Unionsbürgerinnen und -bürger konfrontiert ist, zusätzlich. Dabei ist die Frage, ob und inwieweit die Zugewanderten Zugang zum Berliner Arbeitsmarkt finden, entscheidend für ihren Integrationsprozess und somit für ihre Bleibeperspektiven. In diesem Zusammenhang können auch die Einrichtungen der öffentlichen Arbeitsverwaltung durch die Bereitstellung von Angeboten der aktiven Arbeitsmarktförderung sowie durch die Gewährleistung von finanziellen Unterstützungsleistungen maßgeblich zur Verbesserung der Lebenssituation und Arbeitsmarktintegration der EU-Zugewanderten beitragen.

Im Rahmen der Fachveranstaltung wird in zwei thematischen Panels und einer Podiumsdiskussion ein Einblick in die Situation von EU-Zugewanderten auf dem Berliner Arbeitsmarkt gegeben. Die aktuellen pandemiebedingten Veränderungen erfahren dabei besondere Berücksichtigung. Identifizierte Herausforderungen werden gemeinsam mit Akteuren und Akteurinnen aus verschiedenen mit Migrations- und Arbeitsmarktfragen befassten Bereichen diskutiert. Dabei liegt der thematische Fokus der Veranstaltung sowohl auf der Fachkräfteeinwanderung als auch auf der prekären Beschäftigung unter den Zugezogenen und ihrem Zugang zu den Angeboten der Arbeitsagenturen und Jobcenter.

10h30 - 12h
Veranstaltung
online: Zoom
BQ-Portal

Denken Sie darüber nach, Fachkräfte aus dem Ausland zu rekrutieren oder sind in diesem Bereich beratend aktiv? Die BQ-Portal-Webinarreihe "Potenziale beruflicher Anerkennung bei der Fachkräfteeinwanderung" gibt an vier Terminen einen Überblick über die Berufsbildung in 13 Fokusländern der Fachkräfteeinwanderung sowie über die Besonderheiten bei der Anerkennung verschiedener Berufsabschlüsse.

Die Videomitschnitte der vergangenen Webinare finden Sie unter folgenden Links:

Eine Analyse der beruflichen Bildung in Lateinamerika (Mexiko, Brasilien, Kolumbien) vom 20. Januar 2021

Eine Analyse der beruflichen Bildung in Nordafrika (Marokko, Tunesien, Ägypten) vom 24. Februar 2021

Eine Analyse der beruflichen Bildung in Indien und Südostasien (Indien, Vietnam, Philippinen, Indonesien) vom 24. März 2021

Eine Analyse der beruflichen Bildung im Westbalkan (Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo) vom 20. April 2021

11h - 12h
Veranstaltung
Online
IQ Netzwerk

Diversity Management ist eine Strategie der Fachkräftesicherung. Aber was genau haben Unternehmen davon? Und wie kann die praktische Realisierung aussehen?
In diesem Online-Seminar gibt das IQ Diversity Team Einblicke in Vorteile und Chancen der Strategie sowie deren Umsetzung in der Praxis. Dabei gehen wir gerne auch auf Ihre Fragen und Erfahrungen zu dem Thema ein.

Termine:

25. März 2021, 11:00 - 12:00 Uhr
22. April 2021, 11:00 - 12:00 Uhr
20. Mai 2021, 11:00 - 12:00 Uhr

Hier geht's direkt zur Anmeldung.

11h - 12h
Veranstaltung
Online
IQ Netzwerk

Die Rekrutierung und Integration von ausländischen Fachkräften bleiben auch in Zeiten von Corona für viele Unternehmen wichtige Herausforderungen, nicht nur in den sogenannten systemrelevanten Berufen und Branchen. Bei der langfristigen Integration ausländischer Fachkräfte sind die ersten Tage und Wochen oft entscheidend. Wer selbst schon im Ausland gelebt hat, weiß, was für ein großer Sprung das ist. Man ist plötzlich auf sich allein gestellt, ohne Freunde, ohne Nachbarn und ohne soziales Netzwerk. Einziger Anker: Der neue Job, für den all das auf sich genommen wurde. Ein professionell gestalteter Onboarding-Prozess hilft dabei, diesen Anker zu festigen und Ihre Mitarbeiter dauerhaft an Bord zu holen. Die richtigen Impulse erhalten Sie durch das Online-Seminar der Servicestelle Fachkräftesicherung.

Termine:
18. März 2021, 11:00 - 12:00 Uhr
15. April 2021, 11:00 - 12:00 Uhr
13. Mai 2021, 11:00 - 12:00 Uhr

Hier geht's direkt zur Anmeldung.

13h - 14h30
Veranstaltung
Online
Make it in Germany

Sie wollen in Deutschland arbeiten und leben? Im gemeinsamen Webinar mit der ZAV (Zentrale Auslands- und Fachvermittlung) erfahren Sie, wie Sie einen Job in Deutschland finden können. Außerdem erhalten Sie wertvolle Tipps, wie Sie mit Ihrer Bewerbung und im Vorstellungsgespräch bei deutschen Unternehmen überzeugen können!

Die Themen im Überblick:
•         Leben und Arbeiten in Deutschland
•         Bewerbung schreiben

10h30 - 13h
Veranstaltung
Online
Europäische Kommission & International Labour Organization

On 15 and 16 March, the European Commission and the International Labour Organization (ILO) will hold a joint high-level conference titled ‘Quality and effective apprenticeships and international labour standards on apprenticeships’.

The event will take stock of the work done by the EU and the ILO in setting quality standards for apprenticeships. It will explore national apprenticeship reforms that have been implemented to ensure quality and effective apprenticeships for the benefit of both learners and employers.  Speakers and participants from Europe, Asia and Africa will have the chance to share good practices and lessons learned with the aim of inspiring future action on apprenticeships at the European and international levels.

Click here for further Information on agenda and registration.

10h - 11h
Veranstaltung
Online
KOFA - Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung

Sprache als Hauptkommunikationsmedium ist entscheidend für einen erfolgreichen Integrationsprozess sowohl in das Unternehmen als auch in die deutsche Gesellschaft. Nur wer sowohl Fach- als auch Alltagssprache beherrscht, wird sich langfristig in Deutschland wohlfühlen und einen nachhaltigen Beitrag zur Fachkräftesicherung liefern.

Digitale Sprachförderung ermöglicht einen zeit- und ortsunabhängigen Spracherwerb und hilft Ihnen, gerade während des coronabedingten eingeschränkten Angebots an Präsenzkursen, den Spracherwerb bestmöglich zu unterstützen.  

KOFA-Expertin Sarah Pierenkemper erklärt Ihnen in diesem Webinar:

- Wie Sie unternehmensinterne (digitale) Sprachförderung gestalten können

- Welche (digitalen) Angebote sich hierfür eignen

- Was Sie bei der Planung und Durchführung beachten müssen.

Hier geht's zur Anmeldung.

11h30 - 12h30
Veranstaltung
Online
NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge
Welche Chancen bietet das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz für Unternehmen – auch in Corona-Zeiten? Welche Rolle spielt dabei die Anerkennung von ausländischen Berufsabschlüssen und was können Unternehmen konkret tun, um Fachkräfte im Anerkennungsverfahren zu unterstützen?
Antworten gibt Ihnen am 25. Februar Frau Lisa Ernsting, Projektreferentin beim vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt www.unternehmen-berufsanerkennung.de.

Außerdem kommen zwei engagierte Betriebe und Träger des Arbeitgebersiegels „Wir fördern Anerkennung“ zu Wort, die ihre Praxiserfahrungen aus den Bereichen Gesundheit und Elektrotechnik mit Ihnen teilen.
 
Hier geht's direkt zur Anmeldung.