Migration und Arbeit: Neue Gesetze bekommt das Land und was wird das ändern?

Veranstaltung
die Friedrich-Ebert-Stiftung und der Deutsche Gewerkschaftsbund

Fachkräfteeinwanderungsgesetz, Ausländerbeschäftigungsförderungsgesetz, Gesetz über Duldung bei Ausbildung und Beschäftigung, Gesetz zur geordneten Rückkehr, Reform des Asylbewerberleistungsgesetzes, Entfristung des Integrationsgesetzes: Dass sich im Bereich der Gesetzgebung zum Thema Migration und insbesondere Einwanderung und Arbeit nichts tut, lässt sich für die aktuelle Legislaturperiode sicherlich nicht behaupten. Im Juni hat der Bundestag das umfangreiche Gesetzespaket zum Thema Migration nun beschlossen.

Da fällt es selbst aufmerksamen Beobachter_innen der Migrationspolitik nicht immer leicht, den Überblick zu behalten und einzuschätzen, was die neuen Gesetze nun konkret verändern werden, wie sie sich aufeinander beziehen bzw. auswirken und inwiefern sie Verschränkungen aufweisen. Wie werden sich also diese neuen rechtlichen Grundlagen auf die Einwanderung nach Deutschland für den/die einzelne Einwander/in, aber auch die Gesellschaft als Ganzes auswirken?

Vor diesem Hintergrund laden die Friedrich-Ebert-Stiftung und der Deutsche Gewerkschaftsbund ein diese Frage gemeinsam mit Ihnen und unseren Expert/innen am Mittwoch, den 11. September 2019 bei der Fachtagung in der Friedrich-Ebert-Stiftung zu diskutieren und sich über den aktuellen Stand der Gesetzgebung zum Themenkomplex Migration und Arbeit zu informieren.