Veranstaltung Mai 2017 "66 Monate BQ-Portal" - Das BQ-Portal feiert Jubiläum und ehrt seine aktivsten Nutzerinnen und Nutzer

Am 24. Mai 2017 lud das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Vertreterinnen und Vertreter des ehemaligen Runden Tisches zum Aufbau des BQ-Portals, der zuständigen Stellen im Anerkennungsverfahren und des IQ-Netzwerkes dazu ein, gemeinsam ein ganz besonderes Jubiläum des BQ-Portals zu feiern. Vor 66 Monaten wurden die ersten Beschreibungen von ausländischen Berufsbildungssystemen und Berufsprofilen im Portal veröffentlicht – seither ist die Datenbank des BQ-Portals stetig gewachsen. Denn mittlerweile findet man Informationen zu Ausbildungssystemen von 82 Ländern und über 2.770 Berufsprofile auf der Webseite. „Dafür möchte ich mich insbesondere bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den verschiedenen Berufskammern für ihr großes Engagement danken. Sie haben durch die Eingabe von Berufsprofilen und Prüfergebnissen zentral dazu beigetragen, die Bewertung ausländischer Berufsqualifikationen transparenter und einheitlicher zu gestalten“, so Dr. Sabine Hepperle, Abteilungsleiterin Mittelstandpolitik im BMWi.

Eine dieser Mitarbeiterinnen ist Frau Schwinger von der Handwerkskammer Düsseldorf. Als Juristin ist sie bei der Kammer Ansprechpartnerin für das Thema Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse. Das BQ-Portal begleitete sie bei ihrer alltäglichen Arbeit als zuständige Stelle im Anerkennungsverfahren. Bei der Jubiläumsfeier wurde das daraus entstandene Video zum ersten Mal gezeigt und von den Gästen interessiert verfolgt. Anhand von drei Beispielen (Erstberatung, Gleichwertigkeitsprüfung und Qualifikationsanalyse) wird in dem Video gezeigt, welche Unterstützung das BQ-Portal für die Kammermitarbeiterinnen und Kammermitarbeiter leistet. Diesen Einblick in den „Anerkennungsalltag“ finden Sie hier.

Anschließend stellte Dirk Werner, Projektleiter des BQ-Portals am Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln), die aktuellen Entwicklungen und Highlights des BQ-Portals vor. So bietet das Portal mittlerweile Informationen zu den Berufsbildungssystemen von allen TOP 10 Flüchtlingsländern. Des Weiteren führte der Gewinn des European Public Sector Awards 2015 zu einer größeren Wahrnehmung des BQ-Portals im In- und Ausland sowie zu einer stärkeren nationalen und internationalen Vernetzung.

Drei dieser neuen Kooperationen stellten sich daher im Anschluss selbst vor: Helmut Stangl vom Meramo Verlag berichtete über die Nutzung der ausländischen Berufsprofile des BQ-Portals in check.work. Mit dieser Online-Anwendung können Geflüchtete ihre berufliche Erfahrung in verschiedenen Sprachen erfassen und erhalten eine Zusammenfassung auf Deutsch und in ihrer Muttersprache. Somit werden Beratungs- und Vermittlungsfachkräfte sowie Unternehmen dabei unterstützt, berufliche Erfahrungen und Potenziale geflüchteter Menschen frühzeitig zu erkennen. check.work ist ein Projekt der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, im Auftrag des Bayerischen Industrie- und Handelskammertages und gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie.

Veranstaltung 24.05.2017 Bild 4

Danach informierte Indre Zetzsche von der DIHK Service GmbH über das vom BMBF geförderte Projekt „Unternehmen Berufsanerkennung – Mit ausländischen Fachkräften gewinnen“. Unternehmen werden mit dieser breit angelegten Kommunikationsoffensive bundesweit für die Chancen der beruflichen Anerkennung sensibilisiert. In diesem Kontext arbeiten das BQ-Portal und Unternehmen Berufsanerkennung eng zusammen: So fand beispielsweise am 3. März ein gemeinsam organisiertes Unternehmerfrühstück beim IW Köln statt.

Zum Schluss stellte Thomas Schmitz von Anerkennung in Deutschland (AiD) die neue „Akteursgrafik“ vor. Die Anerkennungsübersicht ergänzt die bisherige Darstellung der Kooperation der drei Portale AiD, anabin und BQ-Portal. Sie führt die Nutzer entsprechend der Zielgruppe mit wenigen Klicks zur richtigen Information. Das neue interaktive Tool finden Sie hier.

Der wichtigste Teil und das Highlight der Veranstaltung kam aber zum Schluss: So wurden die zwanzig aktivsten Nutzerinnen und Nutzer des BQ-Portals ausgezeichnet. Diese haben – zum Teil über viele Jahre – von über 380 Nutzerinnen und Nutzern die meisten Berufsprofile und Prüfergebnisse in das Portal eingestellt. Neben einer Urkunde und einem „Gold-Bert“ erhielten die sechs aktivsten Kammermitarbeiterinnen und Kammermitarbeiter außerdem individualisierte Geschenke, die speziell auf ihre Zuständigkeit oder Länderverantwortlichkeit abgestimmt waren. Das war beispielsweise ein ungarisches Kochbuch mit passenden Gewürzen oder ein Gutschein für einen türkischen Herrenfriseur.

Veranstaltung 24.05.2017 Bild 7

Folgende Nutzerinnen und Nutzer wurden geehrt:

Frau Bettina Greinke (Landesapothekerkammer Brandenburg)

Herr Bernhard Halbuer (Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen)

Frau Dilek Intepe (Handwerkskammer Berlin)

Frau Bettina Ludwig (Handwerkskammer Heilbronn-Franken)

Frau Eva Lülf (Zahnärztekammer Westfalen-Lippe)

Herr Dr. Klaus Meier (Handwerkskammer des Saarlandes)

Frau Nadja Müller (Handwerkskammer der Pfalz)

Frau Christiane Philipp (Handwerkskammer Erfurt)

Frau Nicole Recker (Ärztekammer Westfalen-Lippe)

Frau Ute Schwinger (Handwerkskammer Düsseldorf)

Frau Petra Sielemann (Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld)

Frau Dagmar Stümpel-Müller (Handwerkskammer Südwestfalen)

Herr Björn Woywod (Handwerkskammer Dortmund)

Frau Aleksandra Ziomko-Zmuda (Handwerkskammer Frankfurt Oder)

Veranstaltung 24.05.2017 Bild 8

Die 6 aktivsten Kammern:

Frau Cornelia Albert (Handwerkskammer Kassel)

Frau Olga Alferova (Industrie- und Handelskammer Hannover)

Herr Andreas Anschütz (Handwerkskammer für München und Oberbayern)

Frau Christina Burghardt-Keul (Handwerkskammer Koblenz)

Frau Silke Lorenz (Handwerkskammer zu Leipzig)

Frau Katharina Sussek (Handwerkskammer Dresden)

Veranstaltung 24.05.2017 Bild 9

Nach der Ehrung waren alle Gäste dazu eingeladen, sich während eines Mittagimbisses noch einmal in Ruhe auszutauschen und zu vernetzen. Zum Ausklang der Veranstaltung lud Frau Martina Kollberg vom BMWi zu einer Führung durch die historischen Gebäude des Ministeriums ein.

Veranstaltung 24.05.2017 Bild 10
Veranstaltung 24.05.2017 Bild 11
Veranstaltung 24.05.2017 Bild 12