Fachkräfte aus dem Ausland

Ausländische Qualifikationen einschätzen und einordnen

Mit dem Fachkräfteeinwanderungsgesetz (kurz: FEG), das im März 2020 in Kraft tritt, wird die Rekrutierung von Fachkräften aus dem Ausland künftig einfacher. Unter anderem entfällt für ausländische Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit dem FEG die Vorrangprüfung, sofern ein Arbeitsvertrag in Deutschland vorliegt und die ausländische Qualifikation anerkannt wurde. Sowohl hochschulische als auch berufliche Qualifikationen werden dabei berücksichtigt.

Im BQ-Portal bieten wir Informationen zu ausländischen Berufsbildungssystemen und Berufsqualifikationen, die in Deutschland im Bereich der dualen Aus- und Fortbildungsberufe angesiedelt sind. Diese helfen Ihnen dabei, sich selbst ein besseres Bild von den Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnissen Ihrer künftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu machen.

Mithilfe unserer Ländersteckbriefe können Sie sich zudem schnell und unkompliziert einen ersten Überblick zu ausgewählten Ländern verschaffen.


Brasilien


Indien


Indonesien


Marokko


Mexiko


Philippinen


Kolumbien

   

Sie finden hier Informationen zur Wirtschaft und Gesellschaft in den Ländern, zu den wichtigsten Eigenschaften der Berufsbildungssysteme und zur aktuellen Zuwanderung nach und Integration in Deutschland.

Die Steckbriefe werden laufend um weitere Länder erweitert.

Wie das Anerkennungsverfahren abläuft und wie Sie als Betrieb dabei unterstützen können, erfahren Sie hier. In der Rubrik Praxisbeispiele können Sie nachlesen, wie andere Unternehmen durch das Anerkennungsverfahren neue Mitarbeiter/innen gewinnen konnten.

 

Weiterführende Informationen zur Rekrutierung von Fachkräften aus dem Ausland

Verwandte Themen