Die wichtigsten Antragsländer für ausgewählte Berufe 2015

Die meisten Anträge auf Anerkennung werden von Ärzten gestellt. Das Spektrum der Herkunftsländer der Berufsqualifikationen ist sehr breit. Es wird von Syrien angeführt, auf das 483 endgültige Bescheide entfielen. Weitere Berufe, für die die Herkunftsländer betrachtet wurden, sind Gesundheits- und Krankenpfleger, Elektroniker und Bürokaufmann.

Ärzte

Die meisten Anträge auf Anerkennung werden von Ärzten gestellt. Das Spektrum der Herkunftsländer der Abschlüsse ist sehr breit. Es wird von Syrien angeführt, auf das 483 endgültige Bescheide entfielen. Knapp dahinter liegt Rumänien, recht deutlich vor Österreich auf Platz drei. Antragstellende mit Abschlüssen aus Ägypten und Russland erhielten 2015 jeweils mehr als 250 Bescheide zu ihren Anerkennungsverfahren.

Bei Antragsstellenden mit Berufsqualifikationen aus Europa liegt der Anteil der Bescheide auf volle Gleichwertigkeit für den Arztberuf überwiegend bei fast 100 Prozent. Bei nicht-europäischen Herkunftsländern liegt die Erfolgsquote etwas geringer. So erhalten circa 20 Prozent Antragssteller mit einer syrischen Ausbildung und 15 Prozent mit einer ägyptischen Ausbildung keine Gleichwertigkeit. Bei Serbien und Iran ist die Wahrscheinlichkeit keiner vollen Gleichwertigkeit doppelt so hoch.

 

Anzahl der Anerkennungsbescheide und Anteil der Bescheide über volle Gleichwertigkeit 2015 für Ärzte nach Ländern

Die 15 antragsstärksten Länder.
Quelle: Statistisches Bundesamt; BIBB.

 

Gesundheits- und Krankenpfleger

Die ebenfalls stark gesuchten ausländischen Fachkräfte für die Gesundheits- und Krankenpflege kommen überwiegend aus europäischen Ländern. Die meisten Bescheide über die Gleichwertigkeit erhielten Antragsstellende mit Abschlüssen aus den Herkunftsländern Rumänien, Bosnien und Herzegowina, Polen sowie Italien. Unter den nicht-europäischen Ländern sind die Philippinen für diesen Beruf am bedeutendsten

Ein erheblicher Anteil der Antragstellenden in der Gesundheits- und Krankenpflege erhält den Bescheid, dass die nachgewiesenen Berufsqualifikationen nur mit Auflage einer Ausgleichsmaßnahme eine volle Gleichwertigkeit erhalten können. Während in der EU eine volle Gleichwertigkeit zumeist von fast 90 Prozent der Antragstellenden erreicht wird – mit der Ausnahme von Kroatien -, liegt diese bei den Beitrittskandidaten Bosnien und Herzegowina und Serbien klar unter 50 Prozent. Dies gilt auch für die Ukraine und die Russische Föderation.

 

Anzahl der Anerkennungsbescheide und Anteil der Bescheide über volle Gleichwertigkeit 2015 für Gesundheits- und Krankenpfleger nach Ländern

Die 15 antragsstärksten Länder.
Quelle: Statistisches Bundesamt; BIBB.

 

Elektroniker

Bei den Handwerksberufen werden am häufigsten Anerkennungsanträge für den Beruf des Elektronikers gestellt. Die Anträge auf Anerkennung gehen vor allem von Antragsstellenden mit Abschlüssen aus den EU-Beitrittskandidatenländern Bosnien und Herzegowina und Serbien ein. Innerhalb der EU ist Polen mit den meisten Anträgen vertreten.

Von den wichtigsten Antragsländern erzielen nur Antragsstellendemit Berufsqualifikationen aus Serbien zu mehr als 90 Prozent eine volle Gleichwertigkeit ihrer Abschlüsse. Die Erfolgsquote bei Antragsstellenden mit Abschlüssen aus Bosnien und Herzegowina liegt bei knapp 67 Prozent. Polen und Türkei kommen beide auf ca. 48 Prozent.

 

Anzahl der Anerkennungsbescheide und Anteil der Bescheide über volle Gleichwertigkeit 2015 für Elektroniker nach Ländern

Länder mit mindestens 20 Bescheiden.

Quelle: Statistisches Bundesamt; BIBB.

 

Kaufmann für Büromanagement

Bei den nicht-reglementierten Berufen werden am häufigsten Anerkennungsanträge für den Kaufmann für Büromanagement gestellt. Mit Abstand die meisten Anträge werden von Fachkräften mit einer polnischen Berufsqualifikation gestellt. Auf Platz zwei und drei sind mit der Russischen Förderation und der Türkei zwei nicht-europäische Länder vertreten.

Die beste Erfolgssquote haben Antragsstellende mit Abschlüssen aus Rumänien mit 85 Prozent. Der geringsten Aussichten auf eine volle Anerkennung hatten 2015 Antragstellende aus Italien. Polen, Türkei und die Russische Förderation bewegen sich alle bei den Anerkennungsquoten knapp unter 70 Prozent.

 

Anzahl der Anerkennungsbescheide und Anteil der Bescheide über volle Gleichwertigkeit 2015 für Kaufmann für Büromanagement

Länder mit mindestens 20 Bescheiden.
Quelle: Statistisches Bundesamt; BIBB.