Anerkennung nach Berufsgruppen

Der Anteil der auf volle Gleichwertigkeit lautenden Bescheide liegt in den Verkaufsberufen bei über drei Viertel. Sehr selten kann dagegen in den Berufen des Bereichs Recht und Verwaltung mit naturgemäß anderen Verhältnissen in anderen Ländern eine volle Gleichwertigkeit vergeben werden.

In den Berufen und Berufsgruppen fallen die Anteile der vollen Anerkennungen unterschiedlich aus. Wie in der Abbildung wiedergegeben, liegt der Anteil der auf volle Gleichwertigkeit lautenden Bescheide in den Verkaufsberufen bei über drei Viertel. Ebenfalls bei über 70 Prozent liegt der Anteil der vollen Anerkennung bei Berufen der Lebensmittelherstellung & -verarbeitung, in Finanzdienstleistungen, Rechnungswesen & Steuerberatung, sowie bei den medizinischen Gesundheitsberufen. Sehr selten kann dagegen in den Hoch- & Tiefbauberufen eine volle Gleichwertigkeit vergeben werden. Dies gilt ebenso für Berufe des Bereichs Recht und Verwaltung mit naturgemäß anderen Verhältnissen in anderen Ländern. Nicht so gering, aber unter 50 Prozent liegt der Anteil der uneingeschränkt positiven Bescheide beispielsweise auch in den nichtmedizinischen Gesundheits-, Körperpflege- & Wellnessberufen und den technischen Forschungs-, Entwicklungs-, Konstruktions- & Produktionssteuerungsberufen sowie bei den Maschinen- & Fahrzeugtechnikberufen.

 

Anteil der Bescheide über volle Gleichwertigkeit 2016 nach Berufsgruppen

Anteil der Bescheide über volle Gleichwertigkeit 2016 nach Berufsgruppen
Berufsgruppen mit mindestens 50 endgültig beschiedenen Anträgen.

Sehr deutlich unterscheidet sich die Anzahl der Bescheide über die Berufsgruppen. Mit Abstand dominieren hier die medizinischen Gesundheitsberufe. Hohe Antragszahlen gibt es darüber hinaus in den Mechatronik-, Energie- und Elektroberufen, im Bereich Unternehmensführung und -organisation sowie bei den Maschinen- und Fahrzeugtechnikberufen.

 

Anzahl der Anerkennungsbescheide 2016 nach Berufsgruppen

Anzahl der Anerkennungsbescheide 2016 nach Berufsgruppen
Berufsbereiche mit mindestens 50 endgültig beschiedenen Anträgen.